AllgemeinViele Ehrungen auf der Jahreshauptversammlung des SV Kay

5. März 2020

Sportverein blickt auf ereignisreiches Jahr zurück – und nach vorn

Im Gasthaus Schober hielt der SV Kay seine diesjährige Jahreshauptversammlung ab. Dabei wurden unter anderem verdiente Mitglieder geehrt und an unvergessliche Momente des vergangenen Jahres erinnert.

So durfte sich das anwesende Plenum zunächst am Beitrag über den SV Kay in der Sendung Blickpunkt Sport des BR erfreuen. 1. Vorstand Max Schupfner begrüßte die Anwesenden – insbesondere 1. Bürgermeister Konrad Schupfner, die ehemaligen Vorstände, Sportreferent Franz Maier und Franz Parzinger vom Bayerischen Landessportverband. Nach dem Totengedenken legte Kassier Michael Pschernig seinen Bericht ab. Der Verein hat derzeit über 730 Mitglieder und steht finanziell gut da. Die Kassenprüfer Klaus Schwankner und Franz Hasholzner hoben die tadellose Weiterführung der Vereinskasse nach dem Ausscheiden von Michaela Löw (zuvor 19 Jahre im Amt) hervor und hatten nichts zu beanstanden. Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

Max Schupfner konnte in seinem Vorstandsbericht auf ca. 700 ehrenamtliche Helferstunden verweisen, dank derer verschiedene Projekte im Jahr 2019 gestemmt wurden. Besonders hervor hob er die Dachrenovierung in Alterfing bei den Stockschützen, die Aufwertung des Trainingsplatzes mit Beleuchtung, Fangnetzen und einem Anbau an die Gerätehütte sowie kontinuierlich neu anzubringende Bandenwerbungen. Ebenso bedankte sich Schupfner bei den mitwirkenden kreativen Köpfen für die Gestaltung der neuen Homepage, die im vergangenen Jahr online ging und sich großer Beliebtheit erfreut. Auch in die Turnhallenausstattung konnte mit Kleingeräten fürs Mutter-Kind-Turnen und die Skigymnastik investiert werden.

Als Highlight hob der Vorstand den Besuch des BR-Kamerateams und den Besuch bei Blickpunkt Sport nochmals hervor. Auch hierfür gebührte allen Beteiligten aus allen Sparten, die dieses Wochenende zu einem unvergesslichen Erlebnis machten, großer Dank. Auch das Mitwirken an diversen Festen in der Gemeinde (Stadtfest, Barbaramarkt) habe laut Schupfner erneut gezeigt, dass das Miteinander beim SV Kay großgeschrieben werde.

Er blickte allerdings nicht nur zurück, sondern auch in die Zukunft. Neben kleineren anstehenden Projekten nahm er dabei auch das große Ganze und die Vereinsentwicklung in den Blick. Sowohl bei den Stockschützen (unsicherer Standort, keine überdachte Bahn) als auch bei den Fußballern (zu kleine und zu wenig Kabinen für Spieler und Schiedsrichter, Parkplatzsituation) drückt der Schuh und auch die Turnhalle hat ihre besten Zeiten hinter sich. Diese Herausforderungen versucht der Vorstand nun nach vielen kontroversen Diskussionen anzugehen. Hierzu gibt es im Verein Visionen für ein Gesamtkonzept, um für alle Eventualitäten – auch über die nächsten Jahre hinaus – gerüstet zu sein. Kurzfristig Vorrang haben dabei die Anlegung eines Parkplatzes sowie der Bau eines Sanitärtraktes zur Entschärfung des Kabinenengpasses. Hoher Stellenwert kommen bei allen Überlegungen die Belange der Anwohner und dem Lärmschutz zu. Die Gespräche mit den Betroffenen sollen weitergeführt werden.

Es folgten die Berichte aus den Abteilungen, beginnend mit dem Turnen. In Vertretung berichtete Judith Glück vom Mutter-Kind-Turnen, das sich immer donnerstags nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Bis zu 20 Kinder toben durch die Halle, spielen mit Kleingeräten oder klettern über verschiedene Parcours. Wünschenswert wäre ein Angebot für Kinder ab 4 Jahren, das bisher jedoch noch nicht zu Stande gekommen ist.

Etwas länger fiel der Bericht von Michael Schörgnhofer aus der Abteilung Fußball aus. Konnte man mit dem Abschneiden der drei Herrenmannschaften in der zurückliegenden Saison 18/19 sehr zufrieden sein, hinkt man derzeit den Erwartungen bei erster und zweiter Mannschaft mit Platz 8 bzw. 9 etwas hinterher. Erfreulich ist der 3. Platz der „Dritten“ und dass man sogar eine „Vierte“ im Spielbetrieb hat, machte über Kay hinaus Schlagzeilen. Erwähnenswert ist auch die unangefochtene Meisterschaft der Damenmannschaft mit 30 Punkten in 11 Spielen. Als Aufsteiger spielt das Team auch in der laufenden Saison mit Platz 3 eine hervorragende Rolle. Während in der SG Kay/Tengling/Taching die B-Junioren knapp am Aufstieg scheiterten, konnten die C-Junioren in der Kreisklasse überraschend gut mithalten und die Liga locker halten. Auch die Kleinfeldmannschaften sind gut besetzt, vor allem bei den Bambinis mangelt es nicht an Nachwuchs. Schörgnhofer verwies auch auf die vielen Aktivitäten neben dem Spielbetrieb wie die Beteiligung an den Festen, eine Spendenaktion zur Weihnachtsfeier sowie den Ausflug zu Blickpunkt Sport. Ebenfalls nicht unerwähnt ließ er die nach wie vor angespannte Kabinen- und Parkplatzsituation und die bereits von Max Schupfner angesprochenen logistischen und infrastrukturellen Herausforderungen.

Über herausragende sportliche Erfolge konnte wie jedes Jahr Hubert Rauschecker von den Stockschützen berichten. So erreichte die U16 den deutschen Vizemeistertitel und auch die U14 wusste mit Platz 5 bei der deutschen Meisterschaft zu überzeugen. Regina und Bettina Maier heimsten in Einzelwettbewerben Stockerlplätze ein. Zudem darf sich Bettina bayerische Meisterin in der Klasse Ziel U14 nennen und erhielt Regina eine Einladung zum Kadertraining für die Europameisterschaft. Rauscheckers besonderer Dank ging an die Eltern und Trainer Stephan Fuchs, der nicht weniger als 20 Nachwuchsschützen unter seinen Fittichen hat. So waren die Stockschützen auch dieses Jahr auf der Sportlerehrung der Gemeinde Tittmoning gut vertreten. Von den Senioren gab es zu berichten, dass beispielsweise Kay I erneut den Klassenerhalt in der Bayernliga geschafft hat. Für die vielen weiteren guten Platzierungen verwies der Abteilungsleiter auf die Homepage. Neben einigen selbst veranstalteten Turnieren ging die Abteilung Stockschießen auch wieder in die Schule und nahm am Ferienprogramm teil, um dem Nachwuchs die Sportart nahe zu bringen.

Konrad Dandl von der Tischtennisabteilung erneuerte seinen Aufruf aus dem letzten Jahr, dass die Mannschaften dringend frisches Personal – vor allem in der Jugend – brauchen. Jedoch erwähnte er auch Positives: Das derzeitige Abschneiden der beiden Herrenmannschaften kann sich durchaus sehen lassen.

Es folgte einer der Höhepunkte des Abends: die Ehrungen. Harald Garschhammer, Konrad und Wolfgang Maier, Hans Schachner, Richard Schild und Wolfgang Breit wurden mit Urkunde und Vereinsnadel für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bei Anneliese Schindler und Karl Schechtl bedankte sich Vorstand Max Schupfner für 50 Jahre Vereinstreue. Der eigens angereiste stellvertretende Kreisvorsitzende des BLSV Franz Parzinger nahm anschließend die Ehrungen für besondere Verdienste im Ehrenamt vor. Hervor sticht dabei Franz Maier, der insgesamt 26 Jahre die Geschicke der Stockschützenabteilung leitete. Des Weiteren kamen Guido Remmelberger (9 Jahre als 1. Vorstand), Michaela Löw (19 Jahre Kassier), Hans Garschhammer (23 Jahre Abteilung Tischtennis), Rita Kieweg (12 Jahre Abteilung Turnen) und Hans Winkler (15 Jahre Abteilung Stockschützen) zu Ehrungen. Auch Bürgermeister Konrad Schupfner erhielt für die Verdienste um den Sport in der Gemeinde während seiner 12-jährigen Amtszeit eine Ehrenplakette des BLSV. Hierzu gratulierte ihm neben Max Schupfner auch der 1. Vorstand des TSV Tittmoning Andreas Bratzdrum.

Anschließend beglückwünschte Konrad Schupfner die Geehrten und sprach in seinem Grußwort allen im Verein Engagierten – insbesondere in der Jugendarbeit – seinen Dank aus. Er hob ebenfalls die sportlichen Erfolge hervor und gratulierte allen Sportlern zum Erreichten. Hinsichtlich der infrastrukturellen Wünsche des Vereins trat Schupfner mit der Bitte ans Plenum, nicht zu sehr auf den kurz vor der Fertigstellung stehenden Sportpark in Tittmoning zu schauen. Sicherlich werde der zukünftige Stadtrat auch für den SV Kay und seine Vorhaben ein offenes Ohr haben. Er selbst werde natürlich nach dem Ende seiner 12-jährigen Amtszeit als Bürgermeister den SV Kay und dessen Entwicklung weiterhin intensiv verfolgen.

Ein aus dem Plenum kommender Wunsch, auf der Nordseite des neuen Kleinfeldes ebenfalls einen Fangzaun anzubringen werde geprüft, dürfte aufgrund der dort verlaufenden Hochspannungsleitung schwer umzusetzen sein. 1. Vorstand Max Schupfner bedankte sich anschließend bei allen Anwesenden und beschloss die Versammlung.

Bild 1:

  1. Vorstand Max Schupfner mit den erfolgreichen Nachwuchsstockschützen sowie Trainer Stephan Fuchs und Abteilungsleiter Stockschützen Hubert Rauschecker

 

Bild 2:

  1. Vorstand Max Schupfner und stellvertretender Kreisvorsitzender des BLSV Franz Parzinger bei der Ehrung von Franz Maier für 26 Jahre Abteilungsleitung Stockschützen

 

Bild 3:

  1. Vorstand Max Schupfner ehrt Wolfgang Breit für 40 Jahre Mitgliedschaft beim SV Kay

 

Bild 4:

  1. Vorstand Max Schupfner ehrt Harald Garschhammer für 40 Jahre Mitgliedschaft beim SV Kay

 

Bild 5:

  1. Vorstand Max Schupfner ehrt Konrad Maier für 40 Jahre Mitgliedschaft beim SV Kay

 

Bild 6:

  1. Vorstand Max Schupfner ehrt Richard Schild für 40 Jahre Mitgliedschaft beim SV Kay

 

Bild 7:

Stellvertretender Kreisvorsitzender des BLSV Franz Parzinger ehrt Johann Winkler für 15 Jahre Abteilungsleitung Stockschützen

 

Bild 8:

Stellvertretender Kreisvorsitzender des BLSV Franz Parzinger ehrt Johann Garschhammer für 23 Jahre Abteilungsleitung Tischtennis

 

Bild 9:

Stellvertretender Kreisvorsitzender des BLSV Franz Parzinger ehrt Bürgermeister Konrad Schupfner für 12 Jahre Verdienste um den Sport in der Gemeinde. Ebenfalls im Bild 1. Vorstand des TSV Tittmoning Andreas Bratzdrum sowie 1. Vorstand des SV Kay Max Schupfner

Wir verwenden Cookies!

Um unsere Website für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Statistiken von Google Analytics.